Hallen-Landesmeisterschaften in Neubrandenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

An den vergangenen beiden Wochenenden trafen sich die Nachwuchsleichtathleten Mecklenburg-Vorpommerns, um ihre Hallenmeister zu ermitteln. Vom Hagenower SV nahmen sieben Sportler und ihre Betreuer Fred Bahr und Patrick Wiech an insgesamt drei Wettkampftagen den 200 km weiten Weg nach Neubrandenburg ins Jahnsportforum auf sich.


Den Auftakt machten die U14-jährigen. Hier gelang es Clarissa Herklotz (W13) im Sprint über 60m Landesmeisterin zu werden. Mit einer Zeit von 8,30s im Finallauf gehört sie derzeit zu den schnellsten Sprinterinnen ihrer Altersklasse Deutschlandweit.Wegen ihrer konstant guten Leistungen wurden sie in den Sprint- Landeskader berufen. Im Weitsprung gelang ihr ebenfalls der Sprung aufs Treppchen. Ihre sehr guten 5,09m brachten ihr die Silbermedaille.



Mehr als 250 Sportler der U10 und U12 aus 26 Vereinen kämpften am vergangenen Samstag um die begehrten Titel im Mehrkampf ihrer Altersklassen. In den stark besetzten Teilnehmerfeldern erreichten die Hagenower Sportler die folgenden guten Platzierungen:

 

 


4-Kampf W10: Kira Schlegel - Platz 4
3-Kampf W9: Theresa Schulz - Platz 5
3-Kampf M8: Phillip Tügel - Platz 5
4-Kampf M11: Matthias Fahrin - Platz 12


Am vergangenen Sonntag folgten dann die Meisterschaften der U16. Hier startete erneut Clarissa Herklotz, diesmal jedoch eine Altersklasse höher. Im Weitsprung erreichte sie mit 5,08m die Bronzemedaille der W14. Im Sprint über 60m verpasste sie bei Zeitgleichheit in den Vorläufen nur knapp das A-Finale, konnte dann das B- Finale jedoch klar für sich entscheiden.
Im 60m -Sprint der M15 gewann Dennis Chirkowski die Silbermedaille. Nach der mit 7,73s schnellsten Zeit im Vorlauf musste er sich im Finale einem Läufer des SC Neubrandenburg geschlagen geben.
Auch Stefan Kolhoff startet in der Altersklasse M15. Er erreichte die Ziellinie des 800m-Laufes in 2:14,52 min. Diese gute Zeit wurde ebenfalls mit einer Silbermedaille belohnt.

Die genauen Ergebnislisten sind auf der Internetseite des Veranstalters zu finden.

Nachzutragen bleibt noch, dass seit Weihnachten wegen der ungünstigen Trainingsbedingungen in Hagenow mehrere Trainingseinheiten in die Schweriner Laufhalle verlegt worden waren. Da die großen Leistungszentren Neubrandenburg, Schwerin oder Rostock wesentlich bessere Trainingsmöglichkeiten haben, war es nur auf diesem Wege möglich, diese konstant guten Leistungen zu erbringen. Deshalb sei hier den Eltern und Trainern nochmal Danke gesagt, dass sie die Wege nach Schwerin auf sich genommen haben.

 

 
Besucher Heute191
Besucher Gestern334
Woche1038
Monat7689
Besucher Gesamt964841