Stefan und Dennis ernten dickes Lob

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Das Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest in Berlin steht in der Leichtathletik für einen klangvollen Namen. Auch in diesem Jahr reisten mehr als 1000 Sportler zu der zweitägigen Veranstaltung an. Der erste Tag in der Rudolf-Harbig-Halle gehörte den Erwachsenen und den U20-Athleten. Die Farben des Hagenower SV vertraten Stefan Kolhoff und Dennis Chirkowski. Für Stefan hatte Trainer Fred Bahr die Devise „Tempohärte“ ausgegeben. Der junge Hagenower ging bei allen vier angebotenen Laufdisziplinen an den Start, neben dem 60-m-Sprint waren das die „krummen“ Strecken 150 m, 300 m und 600 m – allerdings nicht in dieser Reihenfolge. Er hatte das 600-m-Rennen in den Beinen, das er in der ordentlichen Zeit von 1:32,5 min. auf Platz zwölf beendete, da warteten als Zugabe noch die 300 m. „Das haut ganz schön rein, da musst du schon was drauf haben“, ordnete Bahr diese Belastung ein. Dennis trat dreimal an (60 m, 150 m, 300 m) und lieferte in 36,8 sec. als Sechster über die 300 m eine herausragende Vorstellung ab. Beide Hagenower bekamen ein dickes Lob aus berufenem Munde. Der Schweriner Erfolgstrainer Thomas Schuldt gratulierte ihnen zu den gezeigten Leistungen.

Stefan und Dennis scheinen also gut gerüstet für die bevorstehenden Höhepunkte der Hallensaison. An den kommenden zwei Wochenenden stehen in allen Altersklassen die MV-Landesmeisterschaften auf dem Programm.

Quelle:SVZ

 

 

 
Besucher Heute192
Besucher Gestern334
Woche1039
Monat7690
Besucher Gesamt964842