Landesmeisterschaften, ganz starke Auftritte im Jahnsportforum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

alt

Die Leichtathleten Mecklenburg-Vorpommerns müssen in diesen Wochen beweisen, dass sie auf den Punkt topfit sind. Im Neubrandenburger Jahnsportforum werden in allen Altersklassen die Landesmeistertitel vergeben. Als Erste waren die Athleten der U14 und U18 sowie die Erwachsenen gefordert.

Ihre momentane Ausnahmestellung im Kugelstoßen unterstrich Luisa Paul (W13) vom TSV Empor Zarrentin. Nach ihrem Freilufterfolg holte sie sich jetzt Titel Nummer zwei. Mit der beeindruckenden Serie von 8,82 m/8,55 m/9,56 m/8,94 m und 8,39 m beherrschte sie die Konkurrenz. Jeder dieser Versuche hätte zu Gold gereicht. Die neue persönliche Bestmarke von 9,56 m bringt Luisa laut deutscher Leichtathletik-Datenbank aktuell auf Platz sechs ihrer Altersklasse.

alt

Bärenstark präsentierte sich auch Dennis Chirkowski vom Hagenower SV, der wie Vereinskamerad Stefan Kolhoff als U20-Starter bei den Männern antrat. Schon über die 60 Meter sprintete er zweimal schneller als je zuvor. Die im Endlauf erzielten 7,42 sec. (Vorlauf 7,35 sec.) bedeuteten Platz sechs. Den „Hammer“ packte Dennis über die 200 Meter aus. Er gewann seinen zeiten Lauf und konnte die angezeigten 22,87 sec. selbst kaum glauben (Bestleistung zuvor 23,68). „Aus meiner Sicht wäre schon eine 23,2 das Optimum gewesen“, staunte Trainer Fred Bahr über die Leistung, die sein Schützling ablieferte – wohl gemerkt, in seinem ersten A-Jugend-Jahr. Von den gestandenen Männer-Sprintern war in Neubrandenburg lediglich Rico Thränert (Schweriner SC) schneller, so dass sich der junge Hagenower mit Silber schmücken durfte. Einen weiteren Vizemeistertitel für den HSV steuerte Stefan Kolhoff über die 1500 m bei. Die traurige Tatsache, dass nur ein weiterer Läufer auf die Bahn ging, hinderte ihn nicht daran, ebenfalls eine neue Bestmarke aufzustellen (4:39 min.). Über bronzenes Edelmetall durfte sich Vanessa Lube freuen, die in der für sie nächsthöheren Altersklasse U18 die 1500 m in 5:56 min. lief. Komplettiert wurde das HSV-Quartett von Kira Schlegel (W13), die Endlaufsechste über die 60 m wurde (7,71 sec./Bestleistung) und im Weitsprung knapp den Endkampf verpasste (4,45 m).

Sowohl für die Zarrentiner, als auch für die Hagenower Leichtathleten geht der Medaillenkampf am kommenden Wochenende weiter, wenn an gleicher Stelle die U10 und U12 (Sonnabend) sowie die U16 und U20 (Sonntag) ihre Meister ermitteln.

Eine Woche später trafen die Leichtathleten wieder im Neubrandenburger Jahnsportforum aufeinander. Für den Hagenower SV starteten in der AK W10 Adda-Lene Petersen, Pia Herklotz und Jessica Werschky sowie in der AK W11 Lisa Jessel im Mehrkampf. Hier sollten sie in erster Linie Wettkampferfahrungen sammeln und die Form in ihren Schokoladendisziplinen überprüfen. Durch die Mehrkampf-Gesamtwertung belegte Adda-Lene am Ende des Wettkampfes Platz 12, Pia Platz 19 und Jessica Platz 26. In der AK W11 erreichte Lisa den 22. Platz. Trainer Fred Bahr zeigte sich wenig überrascht: „Mehrkampf ist nicht unbedingt unser Ding“
Für den Sonntag sah die Zielstellung schon etwas anders aus. Dennis Chirkowski (U20) wurde dem Anspruch mehr als gerecht. Er blieb in 51,02sec. mehr als zwei Sekunden unter seiner 400m-Bestmarke aus dem Vorjahr. Nur eine Hundertstel fehlte zum Titel. Im zweiten Zeitendlauf sprintete David Zawadski (SC Neubrandenburg) zu 51,01sec. Über 1500m ging Stefan Kolhoff (U20) an den Start und beendete sein Rennen als Vierter (4:40,01min). Über eine neue persönliche 800m- Bestleistung durfte sich Vanessa Lube (W15) freuen. Ihre 2:43,47min waren gleichbedeutend mit Platz fünf. Die Hallensaison ist für die hiesigen Athleten weitgehend abgeschlossen. Der Blick gilt schon wieder der kommenden Freiluftsaison, die im März mit der Crossserie eröffnet wird.
 
Quelle:SVZ
 
alt
alt alt
alt

 

 
Besucher Heute188
Besucher Gestern334
Woche1035
Monat7686
Besucher Gesamt964838