Wettkampfjahr 2018 mit guten Resultaten beendet

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Mit dem Weihnachtssportfest des Schweriner SC für die Altersklassen ab U16 am Samstag geht das erneut erfolgreiche Wettkampfjahr 2018 der Hagenower Leichtathleten zu Ende. Sportlich geht es jedoch in diesem Jahr für die im Januar an den Landesmeisterschaften teilnehmenden Athleten noch weiter. Nach insgesamt 3 Trainingseinheiten wird der sportliche Ausklang der Silvesterlauf sein. Doch bereits am 2. Januar findet schon die erste Trainingseinheit im neuen Jahr statt.

In seinem letzten Wettkampf für den Hagenower SV lieferte Owe Fischer-Breiholz (M14) erneut sehr gute Leistungen ab und konnte insgesamt 2 Mal das oberste Treppchen des Siegerpodestes besuchen. Den 60 Meter-Sprint gewann er in 8,08 Sekunden ebenso wie den Hochsprung mit 1,65 Meter. Diesmal standen erstmals auch die 400 Meter auf seinem Wettkampfplan. Da diese Strecke nur für die U18-Athleten angeboten wurde, startete er in dieser Altersklasse und schlug sich respektabel. In 57,20 Sekunden kam er als Zweitplatzierter ins Ziel und erfüllte die Erwartungen seines Trainers. Ab Januar wechselt sein Startrecht zum Schweriner SC. Wir wünschen Dir viel Erfolg, Owe!

Einen Startrechtwechsel gibt es auch bei den Erwachsenen. Nach 2-jähriger Zugehörigkeit zum Hagenower SV wird Martina Strutz ab Januar 2019 für den Sportverein Medizin Schwerin an den Start gehen. Wir wünschen Strutzi viel Erfolg!

Mit den Erwachsenen wurden am Samstag auch die Wettkämpfe im Kugelstoßen eröffnet. Karl-Wilhelm Boldt und Fred Bahr starteten im Kugelstoßen außer Konkurrenz, um sich auf die im kommenden Jahr stattfindenden Meisterschaften unter Wettkampfbedingungen vorbereiten zu können. Bei beiden waren die jeweils 6 Versuche von unterschiedlicher Qualität, wobei sie aber mit ihren besten Versuchen zum jetzigen Zeitpunkt ihre Zielsetzungen erfüllten und die selbstgesteckten Weiten übertrafen.

Ebenfalls mit Kugelstoßen begann Malte Tiltmann seinen Wettkampftag. Als 12-jähriger startete er diesmal in der AK M14 und stieß erstmals die 4kg schwere Kugel. Mit einer stabilen Serie von 6 Stößen über 9 Meter gewann er die Konkurrenz letztlich mit 9,62 Meter. Gewonnen hätte er auch mit 3 weiteren seiner Stöße. Dafür lief es beim Weitsprung nicht wie er es erwartet hatte. In seinem ersten Wettkampf, wo seine Weite direkt am Brett gemessen wurde, belegte Malte am Ende mit 4,21 Meter den sechsten Platz. Für die 60 Meter benötigte er 8,97 Sekunden und verpasste den Endlauf.

Auch Mattes Groß und Jonas Wallschläger (beide M12) starteten in der AK M14 und schlugen sich gut. Beide verpassten zunächst ebenfalls den Endlauf über die 60 Meter und mussten dann lange auf ihren 2.Start an diesem Tag warten, um ihre Spezialdisziplin 800 Meter zu laufen. Hier hatten sie zwar mit dem Ausgang auf den ersten 3 Plätzen nichts zu tun, ihre Laufleistungen waren aber sehr beachtenswert. Mattes überquerte die Ziellinie in 2:37,9 Minuten und Jonas in 2:38,5 Minuten. Das lässt für die Landesmeisterschaften im Januar Einiges erwarten!

Warten musste auch Dennis Chirkowski (Männer), der nach mehr als einjähriger Wettkampfpause erstmals wieder einen Wettkampf bestritt. Über die 60 Meter benötigte er 7,49 Sekunden und blieb unter der selbstgesteckten Marke von 7,50 Sekunden. Dies bedeutete den 5.Platz.

Lina Benzien (Frauen) sprintete über die 60 Meter in 8,71 Sekunden und belegte damit den 2.Platz. Mit 4,28 Meter gewann Lina die Weitsprungkonkurrenz um 2 Zentimeter mit 4,28 Meter. Ihre Schwester Mira (WU 18) sprintete über die 60 Meter in 8,44 Sekunden ebenfalls auf den 2.Platz. Über die 800 Meter gewann Mira und durfte sich wie alle anderen Gewinner über einen Schokoladenweihnachtsmann freuen.

In der Altersklasse W14 warteten 3 weitere Hagenowerinnen auf ihren Einsatz. Charlotte Lenz und Alica Lühr (beide W12) und Pia Herklotz (W13) starteten in der für sie höheren Altersklasse. Im 60 Meter-Sprint kamen Charlotte in 8,84 Sekunden und Alica Lühr in 8,96 Sekunden ins Ziel. Pia benötigte genau 9 Sekunden. Mit diesen Zeiten verpassten sie im stark besetzten Starterfeld den Endlauf der 6 besten Starter.
Im Weitsprung kam Pia mit dem ebenfalls für sie ungewohnten Brett nicht zurecht und belegte nach 3 Versuchen mit 4,22 Meter den zwölften Platz. Bei den abschließenden 800 Metern lag Alica lange in Führung und wurde erst auf der Ziellinie von 2 älteren Starterinnen überholt und belegte Platz 3. Mit 2:40,1 Minuten verfehlte sie zwar knapp ihre Bestzeit, aber auf dem Weg zur Landesmeisterschaft liegt sie damit voll im Plan. Pia wurde in 2:44,9 Sekunden Viertplatzierte und wird es im Januar bei den Landesmeisterschaften schwer haben, an ihr erfolgreiches Jahr 2018 anzuknüpfen.

Hier können (fast) alle Ergebnisse im Internet angesehen werden:

https://ladv.de/ergebnisse/45654/Weihnachstsportfest-des-Schweriner-SC-Ergebnisliste-Schwerin-2018.htm