MEgA-Wochenende der Leichtathleten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Mehrfach Erster – grandiose Ausbeute - - - so lässt sich das vergangene Wochenende kurz beschreiben. MEGA wird inflationär benutzt, aber in diesem Fall erlaube ich mir auch einmal die Verwendung.
Bei den Hallen-Landesmeisterschaften am letzten Wochenende in Neubrandenburg stellten die Hagenower Leichtathleten alles Bisherige in den Schatten. 4 Landesmeistertitel von 3 verschiedenen Athleten, dazu 2 Vizelandesmeistertitel und drei Mal Platz 3 – das gab es für die Hagenower Athleten noch nie an einem Wochenende. 7 Athleten nahmen Medaillen mit nach Hause und weitere 7 Athleten erhielten für einen der Plätze 4 bis 8 eine Urkunde. Nur 4 Athleten kamen nicht auf einen dieser vorderen 8 Plätze.
Die Stimmung war ausgezeichnet – es wurde angefeuert, mit gefiebert und gratuliert, aber auch getröstet. Das war eine echte Mannschaftsleistung.

Hervorheben möchte ich heute nur die Landesmeister. Den Anfang machte Malte Tiltmann in der AK M13. Obwohl er in der Kugelstoßkonkurrenz dominierte, war es ein  Nervenspiel, denn das Kampfgericht war bei ihm übertrieben genau, was ihn zunächst verunsicherte. Mit 10,40 Meter blieb er zwar unter seiner Bestleistung, wurde aber dennoch souverän Landesmeister. Unerwartet gewann er diesen Titel auch über die 60 Meter. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 8,54 Sekunden gewann er die zweite Goldmedaille. Im Weitsprung kam dann Medaille Nummer 3 hinzu. Diesmal war es Silber für einen Sprung auf 4,71 Meter.

Mattes Groß (M13) lief das Rennen seines bisherigen jungen Lebens. In der Vorwoche, als er eine Altersklasse höher startete, blieb er weit hinter seinen Möglichkeiten. Diesmal bestätigte er jedoch die sehr gute Form, die er in den vergangenen Wochen im Training andeutete. Nur 2 Hundertstel Sekunden über seiner persönlichen Bestleistung kam er nach einem taktisch klugen und selbstbewussten Rennen in 2:34,92 Minuten ins Ziel und war damit der zweite Landesmeister unseres Vereins an diesem Tag.

Den dritten Titel holte sich am Sonntag Frieda Huth (W9) im Mehrkampf. Mit 1132 Punkten hatte sie als Landesmeisterin in der Endabrechnung 118 Punkte Vorsprung auf Platz 2. Für den Gewinn des Sprints in der hervorragenden Zeit von 7,82 Sekunden erhielt Frieda einen Pokal. Auf den folgenden Plätzen ging es extrem eng zu. Zwischen Platz 2 und 6 lagen nur 12 Punkte und diese fehlten Maria Dreyer, die bei Ihrer ersten Landesmeisterschaft als Sechstplatzierte ebenfalls auf dem Podest einen Platz fand und eine Urkunde mit nach Hause nehmen konnte. Auch Matilda Schorcht ergatterte sich mit Platz 8 und 971 Punkten eine Urkunde. Das hervorragende Ergebnis im 47 Teilnehmer starken Feld komplettierte Enni Groß mit Platz 13 und 933 Punkten. Von diesen 4 Nachwuchstalenten werden wir gewiss noch hören, da bin ich mir sicher!

Eine weitere Leistung möchte ich nicht vergessen. Auch Trainer Fred Bahr war am Samstag aktiv. Sein Ziel war es, die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Kugelstoßen zu schaffen, die bei 11,30 Meter liegt. Außer Wertung startend, übertraf er mit allen 4 Stößen diese Weite. Sein bester Versuch lag bei 12,06 Meter.

Allen Startern des Wochenendes herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen. In diesem Jahr haben die Hagenower Leichtathleten schon jetzt mehr Medaillen errungen, als im gesamten Jahr 2018 !!!

Hier können alle Ergebnisse nachgelesen werden:

Samstag: https://ladv.de/ergebnisse/45790/Landeshallenmeisterschaft-U14-U18-mit-offener-LHM-M%C3%A4-Fr-Egebnisse-Neubrandenburg-2019.htm

Sonntag: https://ladv.de/ergebnisse/45810/Landeshallenmeisterschaften-U10-U12-Mehrkampf-Ergebnisse-Mehrkampf-Neubrandenburg-2019.htm

Und erstklassige Fotos für den privaten Gebrauch findet Ihr hier: https://www.lvmv.de/de/news/artikel/landeshallenmeisterschaften-u14-u18-sowie-maenner-und-frauen-in-neubrandenburg.html