Weitere Titel für Hagenower Senioren

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

An diesem Wochenende fanden in Halle an der Saale die Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Halle mit Winterwurf statt. Mühl-Rosin und der Hagenower SV stellten mit je drei Athleten die meisten Teilnehmer aus den Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns. Auch dieses Mal gab es für die Hagenower, die alle am Samstag an den Start gingen, Grund zum jubeln.

Nadine Kant (W40) machte um 09:00 Uhr den Anfang und trat als Erste in den Ring, in den Diskusring. Ohne vorheriges gezieltes Training waren am Ende nur drei der sechs Versuche gültig. Und diese drei Versuche waren gleichwertig. Mit 35,59 m wurde Nadine Deutsche Hallen-Vize-Meisterin. Die beiden anderen gültigen Versuche lagen bei 35,54 Meter und 34,73 Meter. Die Drittplatzierte Birgit Keller von der LG Sigmaringen schleuderte den Diskus in ihrem besten Versuch auf 34,31 Meter und hatte somit das Nachsehen.

Eine Stunde später wollte Trainer Fred Bahr (M60) mit der Kugel seine Bestleistung steigern und im starken 16 Teilnehmer umfassenden Starterfeld zumindest den Endkampf der besten Acht erreichen. Dies gelang ihm leider nicht. Als Dreizehnter mit 11,87 Meter fehlten ihm am Ende weitere Versuche, um sich wie gewohnt weiter von Versuch zu Versuch zu steigern. An der Serie (11,03m – 11,55m – 11,87m) kann man ablesen, dass mehr drin gewesen wäre, wenn er weitere Versuche gehabt hätte. Die Leistung ist umso höher einzuschätzen, als dass er durch eine erst kurzfristig auskurierte Erkrankung Trainingsrückstand hatte.

Eine weitere Stunde später nahm auch der dritte und älteste Senior des Hagenower SV den Wettkampf mit der Kugel auf. Karl-Wilhelm Boldt (M70) erging es ähnlich wie Fred. Auch er hatte nur drei Versuche, in denen er sich kontinuierlich steigerte, die aber nicht reichten, unter die besten Acht zu kommen, um in weiteren drei Versuchen noch etwas Weite drauf legen zu können. Karl-Wilhelm wurde mit gestoßenen 10,32 Meter Zehnter und ihm fehlten nur 17 Zentimeter, um auf den achten Platz zu gelangen.

Um 17:15 Uhr ging es für Nadine erneut um einen möglichen Meistertitel. In der Kugelstoßkonkurrenz führte sie direkt nach ihrem ersten Versuch und gab die Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Mit vier gültigen Versuchen, von denen der Beste bei 13,43 Meter landete wurde Nadine Deutsche Hallen-Meisterin mit über 2,50 Meter Vorsprung! Wieder ein Titel mehr in ihrer fantastischen Bilanz.

Somit war die Reise nach Halle an der Saale erfolgreich und die gemeinsame Rückfahrt hatte sicherlich ausreichend Gesprächsstoff.

Hier die vollständigen Ergebnisse: https://ladv.de/ergebnis/datei/46264