Leichtathleten mit starken Ergebnissen in Rostock

Der Ostseepokal zieht jedes Jahr besonders talentierte Leichtathleten nach Rostock. Bei Temperaturen um die 16°C, bewölktem Himmel und stä...

Nadine Kant wirft die Norm für die DM

Am Sonntag fand auf der Jahnkampfbahn in Hamburg das 62.Nationale Sportfest des HSV statt. Dies war die Gelegenheit für Nadine, um nach vielen Jahr...

Ein aufregender Wettkampftag

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen fanden am heutigen Samstag auf der Schweriner Sportanlage „Lambrechtsgrund“ gleichzeitig d...

Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Mitglieder, durch Beschluss des Vorstandes Hagenower Sportverein e.V. vom 05.04.2017, wird am Donnerstag, den 18.Mai 2017, um 19:00 Uhr die Jahr...

6.Kinder- und Jugend-Sportspiele im Mehrkampf

Am gestrigen Samstag, den 29.04.17 wurden nach der Übergabe der Pokale und Medaillen an die erfolgreichen Teilnehmer der Cross-Cup-Serie die Wettk&...

  • Leichtathleten mit starken Ergebnissen in Rostock

  • Nadine Kant wirft die Norm für die DM

  • Ein aufregender Wettkampftag

  • Mitgliederversammlung

  • 6.Kinder- und Jugend-Sportspiele im Mehrkampf

 

Verbandsliga M-V

So, 04. Jun 2017 14:00 Uhr
Greifswalder FC
Greifswalder FC
: Hagenower SV
Hagenower SV

Kreisoberliga

So, 28. Mai 2017 14:00 Uhr
Hagenower SV II
Hagenower SV II
: SV Plate II
SV Plate II

Vereinsspielplan

 

Ein aufregender Wettkampftag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen fanden am heutigen Samstag auf der Schweriner Sportanlage „Lambrechtsgrund“ gleichzeitig der Kids-Cup für die Altersklassen U8 und U10 und die Westmecklenburgischen Meisterschaften der AK U12 und U14 statt. Es sorgten diesmal nicht wie gewohnt nur die jungen Athleten für Aufregung, sondern auch der Veranstalter, der Schweriner SC. Aber dazu weiter unten mehr, denn die Leistungen der Nachwuchssportler sollen wenigstens hier an erster Stelle stehen.

Einmal mehr überzeugten die Hagenower Sportler mit ihren Laufleistungen. Alle 3 Titel des Westmecklenburger Meisters gingen an Starter über die 800m. In der Altersklasse W11 wurde Alica Lühr jüngste Hagenower Titelträgerin. Mit großem Abstand gewann sie ihren Lauf, in dem Amanda Lube sich den 3.Platz sicherte. Bei den Mädchen der AK W12 ging es denkbar knapp zu. Den Titel sicherte sich nach einem spannenden Finish Adda-Lene Petersen mit 4 Zehntel Vorsprung vor ihrem „Schatten“ Pia Herklotz. In einem taktisch klugen Rennen distanzierten sie zunächst ihre Konkurrentinnen, bevor sie auf den letzten 100 Metern den Sieg unter sich ausmachten. Den dritten Meistertitel holte Owe Fischer-Breiholz nach Hagenow. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten betrug beachtliche 50m. Über die 75m wurde Owe außerdem noch Zweiter.

Als jüngste Hagenower Athletin startete Emma Frauen über die 50m, im Weitsprung und über die 600m. Sie trainiert erst seit Beginn des Jahres in unseren Reihen und überzeugte schon heute mit guten Leistungen in allen 3 Disziplinen. Als zählbares Ergebnis kam ein guter 2.Platz über die 600m heraus. Weiter so !

Jule Paegel (W10) erzielte einen 2.Platz und einen 3.Platz. Im Weitsprung reichten 3,61m für den 2. Platz. Über 50m kam sie nach langer Wartezeit im ersten handgestoppten Lauf als Dritte ins Ziel. Aus der gleichen Altersklasse kam Lioba Prehn über die 800m als Dritte ins Ziel.

Weitere dritte Plätze belegten Marian Lühr (M8 – 600m), Jonas Wallschläger (M11 - 50m) und Mattes Groß (M11 – 800m).

Die U12-Staffel der Mädchen in der Besetzung Leonie Boldt, Jule Peagel, Lioba Prehn und Alica Lühr lief die 4x50m Staffel erstmals in dieser Reihenfolge und kam in 29,99 Sekunden hinter dem Schweriner SC auf den 2.Platz.

Für Jasmin Lüders, Maja Pietruschinski und Henry Lautenbach reichte es diesmal leider nicht zu einem Podestplatz. Das ist schade, aber nicht so schlimm. Einfach weiter fleißig trainieren, dann klappt es vielleicht beim nächsten Mal!

 

Die Ergebnisse findet Ihr hier:  

http://ladv.de/veranstaltung/detail/12834/Kids-Cup-U8-U10-und-Westmeckl.-Meisterschaften-U12-U14-Schwerin.htm




 

Nun zu den vielen Aufregern des Tages. Vorweg sei erwähnt, dass immer mal was schief laufen kann. Jedoch sollte man bemüht sein, die Unannehmlichkeiten für die Betroffenen so gering wie möglich zu halten und einmal aufgetretene Probleme dauerhaft zu beseitigen.
Nachdem alles wie gewohnt begann, fiel die elektronische Zeitnahme direkt vor dem Endlauf der W10 (mit 4 Hagenower Starterinnen) aus. Die Finalistinnen mussten fast 20 Minuten auf ihren Start warten. Es ist nicht das erste Mal, dass die elektronische Zeitnahme in Schwerin ausfällt oder in einzelnen Läufen nicht funktioniert, so dass Läufe wiederholt werden mussten. Dies soll nach Angabe von langjährig Anwesenden bereits schon fast 10 Jahre der Fall sein. Warum wird dieses Manko nicht final behoben?
Da sich die Zeitnahme nicht mehr in Betrieb nehmen ließ, wurde mit der Hand gestoppt. Das geht so auch in Ordnung.
Bei den Mädchen W12 wurden für 20 gemeldete Teilnehmerinnen nur Zeitendläufe geplant. Warum gibt es bei dieser Anzahl von Startern keine Vorläufe? Insbesondere nun, wo die Zeit nicht elektronisch, sondern per Handstoppung erfasst wurde? Es fanden 3 Zeitendläufe mit Handstoppung statt. Warum wurden diese nicht als Vorläufe gewertet und ein Endlauf eingeschoben? Da es hier um eine Meisterschaft geht, sollten der Sieger und die Platzierten in einem fairen Wettlauf ermittelt werden.
Als die (einzige) Hagenower Staffel der WU12 starten wollte, fehlte dem Veranstalter plötzlich die Staffelkarte, die durch den Trainer ausgefüllt und an der zuständigen Stelle abgegeben wurde. Nachdem eine Ersatzkarte ausgefüllt und der Lauf absolviert wurde, fehlte nun die Ersatzkarte zur Ermittlung der Sieger, obwohl sie dem zuständigen Kampfrichter nach Zieleinlauf übergeben wurde. Erst nach vielen Diskussionen kam die Staffel zur verdienten Ehrung. Zwischenzeitlich tauchte die Original-Staffelkarte beim Aufruf der männlichen Staffeln auf.
Ergebnisse wurden nur zu Beginn der Wettkämpfe, als die elektronische Zeitnahme noch funktionierte, ausgehängt. Danach erfuhr kein Sportler mehr, mit welcher Leistung er welchen Platz in der jeweiligen Konkurrenz belegt hatte. Wettkämpfe finden statt, um sich mit anderen zu messen und dabei seine Position zu erfahren. Wie soll das ohne Ergebnisse gehen?
Für diesen „Spaß“, der durch das Nichteinhalten des Zeitplans auch noch in die „Verlängerung“ ging, wurde in diesem Jahr natürlich eine höhere „Vergnügungssteuer“ (Startgebühr pro Athlet oder Staffel) fällig. Für einen Einzelstart eines Athleten wurden 2,50 € kassiert. Dies ist grundsätzlich möglich, jedoch steht dies nicht im Verhältnis zur erbrachten Leistung. Es gab keine Startnummern und auch keine Medaillen und die elektronische Zeitnahme fiel wie erwähnt auch aus.
Am 01.07.17 sollen die Landesmeisterschaften der U10 und U12 an gleicher Stelle durch den gleichen Veranstalter stattfinden. Im letzten Jahr starteten dort 402 Teilnehmer aus 30 Vereinen. In Anbetracht der heutigen Ereignisse, wo nur 181 Starter aus 9 Vereinen anwesend waren, stellt sich ernsthaft die Frage: „Sollte man an dieser Stelle überhaupt noch Meisterschaften austragen?“ Es ist ein Armutszeugnis, was sich der Schweriner SC als Leistungszentrum am heutigen Tag ausstellte. Damit sind nicht die vielen freiwilligen Helfer und Trainer gemeint, die sich große Mühe bei der Durchführung des Wettkampfes gaben und die ihre Aufgaben so gut es ihnen möglich war erledigten.



Hier nun die optischen Eindrücke des Tages:


Nach dem Einlaufen sind die Dehnungsübungen an der Reihe

Im ihrem Vorlauf belegen Maja und Leonie die Plätze 2 und 3

ca. 20 Minuten warteten die Finalistinnen auf den Start ihres Laufes


Ab jetzt wird mit der Stoppuhr per Hand gestoppt ...

... und Jule belegt Platz 3

So eng ging es zwischen Platz 1 bis 3 zu. Jonas wurde 3. mit denkbar knappem Rückstand.

Jule sprang mit 3,61m die zweitbeste Weite in ihrer Altersklasse

Auch Alica machte weite Sprünge, die leider nicht zu einem der ersten 3 Plätze reichten.

Für Jasmin reichte es diesmal noch nicht zu einem der ersten Plätze.


Zuerst die Arbeit (hier die 3.Stabübergabe von Lioba auf Alica) ...

... und dann das Vergnügen. Unsere erfolgreiche U12 Staffel

Die taktischen Marschrouten werden hier von Fred Bahr für die 800m Starter erläutert


Emma Frauen belegte knapp hinter der Siegerin, aber mit großem Vorsprung auf Platz 3 den 2.Platz

Kurz nach dem Start der WU12 geht die Post ab ...

 

... und Alica Lühr gewinnt mit großem Vorsprung.

Kurz nach dem Start der U12-Mädchen ...

... eine Runde später liegen Adda-Lene und Pia in Führung ...

... und am Ende hat Adda-Lene den Meistertitel in der Tasche

Nach einer Runde sind Mattes und Jonas auf Platz 4 und 5 ...

... und am Ende belegen sie Platz 3 und Platz 4

Owe führte vom Start weg ...

... und gewann seinen Lauf mit großem Vorsprung

Marian belegte Platz 3 und wird hier geehrt

Alica und Amanda belegen über die 800m die Plätze 1 und 3

Nach einem erfolgreichen Lauf freuen sich Adda-Lene und Pia über ihren 1. und 2.Platz

Hier erhält Mattes seine Urkunde für seinen 3.Platz

Owe lief in 2:24,8 min eine ausgezeichnete Zeit

Unsere zufriedenen Erst-, Zweit- und Drittplatzierten (es fehlen Jule und Emma)  -- Herzlichen Glückwunsch !

 
Besucher Heute791
Besucher Gestern981
Woche3854
Monat25406
Besucher Gesamt754169
  • images/ns16sponsoren/1.png
  • images/ns16sponsoren/10.png
  • images/ns16sponsoren/11.png
  • images/ns16sponsoren/13.png
  • images/ns16sponsoren/14.png
  • images/ns16sponsoren/15.png
  • images/ns16sponsoren/16.png
  • images/ns16sponsoren/2.png
  • images/ns16sponsoren/3.png
  • images/ns16sponsoren/4.png
  • images/ns16sponsoren/5.png
  • images/ns16sponsoren/6.png
  • images/ns16sponsoren/7.png
  • images/ns16sponsoren/8.png
  • images/ns16sponsoren/9.png

Facebook - Abteilung Fussball

Facebook - Der Fussballnachwuchs

Facebook - Abteilung Handball

Facebook - Abteilung Tischtennis