Sommerinterviews Teil I

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Fussball

Nachdem der erste Spieltag erfolgreich gestaltet werden konnte und der HSV auch den Pokalfight in Wittenburg für sich entschieden hat, möchten wir euch heute den ersten Teil unserer Sommerinterviews präsentieren. In dieser Beitragsreihe stellen wir euch in den kommenden Wochen die neuen Gesichter der Männermannschaften vor. Wir haben uns dafür mit den Spielern getroffen und kurze Interviews durchgeführt. Somit habt Ihr die Möglichkeit euch einen ersten Eindruck zu verschaffen, wer in Zukunft das Wappen unseres Vereins auf der Brust trägt.

 

 

Interview mit Philipp "Cordtens" Cordt

F: Hey Philipp. Schön, dass du dich bereit erklärt hast zwischen den anstrengenden Einheiten im Trainingslager, uns Rede und Antwort zu stehen. Wie alt bist du jetzt? War es für dich klar, hier in Hagenow die ersten Schritte im Männerbereich zu gehen?
A: Ich bin jetzt 17 Jahre alt. Da ich bereits mein ganzes Leben für den HSV spiele, war es die logische Konsequenz, auch hier in den Männerbereich zu stoßen.


F: Wie ist dein erster Eindruck im Trainingslager. Macht es dir Spaß und hat dich die Truppe gut aufgenommen?
A: Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen und gibt mir das Gefühl, direkt ein gleichwertiges Mitglied zu sein. Die Einheiten sind hart aber machen eine Menge Spaß. Man merkt bereits jetzt, dass es doch etwas leistungsorientierter zur Sache geht und jeder um seinen Platz in der ersten Elf kämpfen muss.

 

F: Wie schätzt du deine erste Saison im Männerbereich ein? Was sind deine Ziele?
A: Ich hoffe natürlich die Männermannschaften unterstützen und ihnen durch meine Leistung helfen zu können. Mein Ziel ist es möglichst hoch zu spielen, das heißt hoffentlich in der ersten Männermannschaft. Aber auch Spiele für die zweite Mannschaft nehme ich gerne mit, da ich auf so viele Einsätze wie möglich kommen möchte.

 

F: Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten? Wo siehst du deine Stärken?
A: Am liebsten spiele ich auf der Innenverteidiger- und Sechserposition. Meine Stärken sehe ich vorallem in der Defensive.

 

F: Auf welches Spiel freust du dich in der kommenden Saison am meisten?
A: Ich freue mich auf jedes Spiel, da jedes eine große Herausforderung ist und uns als Mannschaft stärker macht.

 

F: Und jetzt noch ein letzter Abschlusssatz von dir…
A: Ich werde mein Bestes geben der Mannschaft zu helfen und hoffe auf eine erfolgreiche erste Saison.

 

HSV: Philipp, wir danken dir für deine offenen und ehrlichen Worte. Wir denken, dass jeder mitbekommen hat und zukünftig mitbekommen wird, dass du dein Herz am rechten Fleck hast und alles für den HSV geben wirst. Wir wünschen dir, bei deinen persönlichen Zielen, eine Menge Erfolg und freuen uns, dich zukünftig als niemals aufgebenden Defensivspezialisten in unserem Stadion zu sehen.

 

 

Interview mit Dominik "Dome" Bach

F: Hey Dome. Coole Sache, dass du dir nach dem Training kurz die Zeit nimmst, um dich unseren Fans etwas näher vorzustellen. Wie alt bist du jetzt? War es für dich klar, hier in Hagenow die ersten Schritte im Männerbereich zu gehen?
A: Ich bin 17 Jahre alt und habe bereits als Jugendspieler alles getan um irgendwann in der Ersten zu spielen.


F: Wie schätzt du deine erste Saison im Männerbereich ein? Was sind deine Ziele?
A: Meine erste Saison einzuschätzen wird schwierig. Nach einem halben Jahr Verletzungspause, werde ich erstmal Spielpraxis sammeln müssen und dann hoffe ich, dass ich der Mannschaft mit Toren weiterhelfen kann. Mein Ziel ist es verletzungsfrei die Saison zu bestreiten und mit der Mannschaft viele Siege zu feiern.

 

F: Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten? Wo siehst du deine Stärken?
A: Ich fühle mich im Mittelfeld wohl, weil ich gerne den Überblick im Spiel habe, um dann das Spiel zu kontrollieren und die Bälle zu verteilen.

 

F: Auf welches Spiel freust du dich in der kommenden Saison am meisten?
A: Ich freue mich am meisten auf das Derby gegen die SG 03 Ludwigslust/ Grabow.

 

F: Und jetzt noch ein letzter Abschlusssatz von dir…
A: Ich freue mich sehr auf diese Saison und hoffe dass wir sehr erfolgreich sind.

 

HSV: Dome, vielen Dank für das kurze Interview und zum Abschluss möchten wir dir noch ein paar persönliche Worte mit auf den Weg geben. Du kommst, wie unserer ehemaliger Spieler Julian Höhn, aus dem Stadtteil Hagenow-Heide und deine versierte, trickreiche Spielweise erinnert doch sehr an seinen Spielstil. Mach weiter so und gebe alles in jedem Training und jedem Spiel und du wirst deinen Weg definitiv gehen.

 

Interview mit Eric "der Lange" Fertyk

F: Hey Eric. Willkommen beim Hagenower Sportverein. Schön, dass du jetzt  bei uns bist und wir dich hier beim Kleinfeldturnier in Möllenbeck kurz interviewen dürfen. Was war der Ausschlag für deinen Wechsel?
A: Ich bin ein Mensch, der sich immer verbessern will und ständig was Neues Lernen möchte. Ich sehe die Chance, mich beim HSV fußballerisch, sowie auch menschlich verbessern zu können.


F: Wie schätzt du deine erste Saison im Männerbereich ein? Was sind deine Ziele?
A: Ich glaube daran, dass wir eine gute Saison spielen, weil wir uns im Training alle sehr gut verstehen. Meine Ziele sind, mich in der ersten Elf der zweiten Mannschaft zu etablieren und möglichst viel Einsatzzeit zu bekommen.

 

F: Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten? Wo siehst du deine Stärken?
A: Ich bin im Sturm zuhause. Meine Stärken sind ganz klar beim Kopfballspiel, sollte bei einer Körpergröße von 1,90m aber normal sein.

 

F: Auf welches Spiel freust du dich in der kommenden Saison am meisten?
A: Ganz klar freue ich mich auf die beiden Spiele gegen meinen Ex-Verein SV Borussia Bresegard-Moraas. Tolle Truppe und ich würde mich freuen wenn die beiden Spiele so spannend werden, wie in der letzten Saison.

 

F: Was glaubst du, wo landet der HSV diese Saison?

A: Letzte Saison hat die zweite Mannschaft die Saison auf dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen. Die obersten Tabellenplätze sollten auch in dieser Saison unser Ziel sein.

 

F: Wie und wo könntest du dich außerhalb des Platzes für unseren HSV einsetzen?

A: Ich werde mich immer und überall für den Verein einsetzen, egal ob auf oder neben dem Platz.

 

F: Und jetzt noch ein letzter Abschlusssatz von dir…
A: Ich freue mich auf eine erfolgreiche Saison mit dem Hagenower SV und hoffe, ich kann viel zum Erfolg beitragen.

 

HSV: Wir sagen Danke Eric und freuen uns auf eine Menge Kopfballtore von dir im Trikot des HSV. Nur zur Info, das weltberühmte „Kopfballspiel“ wird sehr gerne mal bei uns im Training ausgepackt und die Regeln machen immer die Alten….

 

Dies war der erste Teil unserer Beitragsreihe "Sommerinterviews", die nächsten folgen in den kommenden Wochen. Am Wochenende könnt ihr die erste Mannschaft beim ersten Heimspiel der Saison begutachten. Um 14:00 Uhr empfangen wir den Aufsteiger vom SC Parchim.

Auch die zweite Mannschaft jagt endlich wieder dem runden Leder hinterher. Zum Auftakt geht es am Sonntag zum Plauer FC.

NUR DER HSV!!!

 
Besucher Heute192
Besucher Gestern300
Woche492
Monat5667
Besucher Gesamt989273