Starke Laufleistungen – HSV fast nicht zu schlagen

Der letzte Wettkampf des Jahres führte 9 Hagenower Leichtathleten der Altersklassen U12 und U14 in die Schweriner Laufhalle am ...

Einladung zum Silvesterlauf und Walking in Hagenow

Die Leichtathleten des Hagenower SV laden alle Sportler und deren Familienangehörige zum Silvesterlauf und Walking recht herzlich ein! ...

Leichtathleten ziehen Bilanz beim Weihnachtsbowling

Bereits am 15.11.2017 trafen sich die Leichtathleten unseres Vereins im „Alten Kino“ zum Weihnachtsbowling, um das Wettkampfjahr...

19 HSV-Athleten sichern sich 35 Podestplätze

Am Samstag, den 25.11.2017 fand mit dem KLV-Hallenmeeting in Ludwigslust der letzte Wettkampf des Kreis-Leichtathletik-Verbandes LWL...

Gute Leistungen wurden nicht belohnt

Am gestrigen Samstag fanden in der Schweriner Laufhalle am Lambrechtsgrund der Kids-Cup der Altersklassen U8 und U10, sowie die offen...

  • Starke Laufleistungen – HSV fast nicht zu schlagen

  • Einladung zum Silvesterlauf und Walking in Hagenow

  • Leichtathleten ziehen Bilanz beim Weihnachtsbowling

  • 19 HSV-Athleten sichern sich 35 Podestplätze

  • Gute Leistungen wurden nicht belohnt

 

Landesliga West

Kreisoberliga

So, 17. Dez 2017 13:00 Uhr
Hagenower SV II
Hagenower SV II
: SV Borussia Bresegard-Moraas
SV Borussia Bresegard-Moraas

BRAVU-VIDEO

 

Hagenower Leichtathleten beim „Fest der 1000 Zwerge“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Zum diesjährig letzten Wettkampf auf der Bahn fuhren 2 Athletinnen vom Hagenower SV nach Hamburg zur 38.Auflage vom „Fest der 1000 Zwerge“, welches durch die Leichtathletik-Abteilung des Hamburger SV ausgerichtet wurde. Hierbei handelt es sich um eines der herausragenden Nachwuchssportfeste der Leichtathletik in Europa. Neben Startern aus dem gesamten norddeutschen Raum nahmen auch Sportler aus Thüringen, Hessen und Nordrhein-Westfahlen an den Wettkämpfen teil. International wurde die Veranstaltung durch Teilnehmer aus Dänemark und Finnland. Die Wettkämpfe erstreckten sich über 2 Tage. Nachdem am Samstag die 14- und 15-jährigen Sportler ihre Disziplinen absolvierten, waren am Sonntag die 9- bis 14-Jährigen an der Reihe. Die Veranstalter stellten bei Sonnenschein und Temperaturen um die 17°C eine perfekte Sportveranstaltung auf die Beine.

Alica Lühr startete wie bereits im letzten Jahr bei den Landesmeisterschaften im Mannschaftsmehrkampf auch in diesem Jahr an ihrem Geburtstag. Der Stadionsprecher gratulierte ihr, als sie für den B-Endlauf vorgestellt wurde, wovon sie sehr überrascht war. Doch der Reihe nach. Diesmal standen für sie in der Altersklasse W11 die 50 Meter, der Weitsprung und die 800 Meter auf dem Programm. Im 4.Vorlauf der 50 Meter kam Alica in 7,85 Sekunden als Erste ins Ziel. Im 46 Läufer starken Teilnehmerfeld reichte diese Zeit für Platz 9. Sie verpasste nur um 1/100 Sekunde den A-Endlauf und ging als Zeitschnellste in den B-Endlauf, der erst nach den 800 Metern ausgetragen wurde. Im B-Endlauf der 50 Meter erreichte Alica in 8,02 Sekunden den 4.Platz und wurde somit insgesamt Zwölfte.
Über die 800 Meter wurde sie den Erwartungen mehr als gerecht. Das 21 Teilnehmer umfassende Starterfeld ermittelte den Sieger in 2 Zeitläufen. Alica startete im besser besetzten 2.Lauf und versuchte von Beginn an dem Tempo von Johanna Martin vom LAV Waren/Müritz zu folgen. Über die Distanz vergrößerte sich der Rückstand jedoch kontinuierlich und Alica kam somit als Zweite in 2:42,23 Minuten mit 3,5 Sekunden Vorsprung auf Platz 3 ins Ziel, was letzten Endes in der Gesamtwertung ebenfalls den 2.Platz bedeutete. Johanna Martin war bereits in 2:33,26 Minuten im Ziel und an diesem Tag nicht zu schlagen.
In ihrer letzten Disziplin, dem Weitsprung, der ebenfalls erst nach den anstrengenden 800 Metern stattfand, lieferte Alica 3 gleichwertig gute Sprünge ab. Mit 3,80 m, 3,83 m und 3,80 m gelangen ihr 3 gültige Versuche, von denen der Beste im 47 Teilnehmer starken Feld für Platz 23 reichte.

Pia Herklotz startete in der Altersklasse W12 über die 75 und 800 Meter, die 60 Meter Hürden, beim Weitsprung und im Hochsprung. Auch sie begann mit dem Sprint und belegte im dritten von sieben Läufen ihrer Altersklasse den 4.Platz in 11,55 Sekunden. Das bedeutete im 39 Teilnehmer starken Feld insgesamt den 22.Platz. Gleich im Anschluss bereitete sie sich auf ihren allerersten Hürdenlauf vor. Mehr als 3 Hürden nacheinander ist sie bis zu diesem Tag noch nie hintereinander gelaufen. Der Start verlief gut und die ersten 4 Hürden bewältigte sie erstaunlich gut. Zur fünften Hürde stimmte dann der Abstand nicht mehr und sie kippte diese deshalb mit den Händen um. Die sechste Hürde überwand sie wieder regelkonform und kam in ihrem Lauf sogar als Erste ins Ziel. Durch das regelwidrige Umkippen mit den Händen wurde Pia letztlich disqualifiziert. Schade. Pia nahm es gelassen und freut sich auf eine weitere Gelegenheit, einen Hürdenlauf erfolgreich zum Abschluss zu bringen.
Nun wollte sie im Weitsprung ein Ergebnis über 4 Meter abliefern. Kurz vor Beginn des Wettkampfes erfuhr der Trainer, dass auch in den Altersklassen 12 und 13 vom Balken und nicht wie gewohnt aus der Zone gesprungen werden muss. Dies wurde bisher noch nicht geübt und war somit auch eine schwierige Herausforderung für Pia. Die beiden ersten Versuche waren prompt ungültig und Herr Wiech nahm sie aus dem Wettkampf heraus. Dies war auch deshalb erforderlich, weil während des 3.Versuchs im Weitsprung der 800 Meter-Lauf gestartete wurde und es nur mit viel Glück gelingen kann, nach einer solchen Anstrengung, noch hochkonzentriert einen perfekten Sprung abzuliefern. Pia startete im zweiten von zwei Läufen und blieb auf den ersten 200 Metern in der Spitzengruppe an 4.Position. Danach verlor sie den Anschluss und wurde in der Folge von 3 Läuferinnen überholt, so dass sie auf Platz 7 liegend auf die Zielgerade einbog. Merklich gezeichnet vom anstrengenden Wettkampftag und den Kräfte zehrenden 800 Meter-Läufen der beiden letzten Wochen fielen Pia die letzten 100 Meter enorm schwer, so dass es Nelly Karpa von der LG Bad Schwartau auf der Ziellinie gelang, Pia um 11 Hundertstel Sekunden auf den 8.Platz zu verweisen, den sie in 2:50,01 Minuten erreichte. Zu guter Letzt wollte Pia im Hochsprung ihre Bestleistung von 1,25 Meter einstellen. 2 Stunden nach den 800 Metern bewältigte sie die 1,10 Meter ohne Probleme, konnte jedoch die 1,17 Meter in keinem der 3 Versuche erfolgreich bewältigen und belegte mit 1,10 Meter den 13.Platz.

Insgesamt sind die Trainer sehr zufrieden mit den Ergebnissen beider Athletinnen, die diesen Wettkampf aus dem vollen Training heraus bestritten.

Alle Ergebnisse des Wettkampfes sind unter folgendem Link zu finden:

https://laportal.net/Competitions/Details/32

… und hier wie immer ein paar Fotos vom Wettkampf:

 

Pia beendete ihren Vorlauf über 75 Meter als Viertplatzierte in 11,55 Sekunden

Alica gewinnt ihren Vorlauf über 50 Meter in 7,85 Sekunden

Für Pia läuft es an der 2.Hürde noch ganz gut ...

... doch die 5.Hürde war diesmal noch ein Problem ...

... aber sie nimmt die 6.Hürde regelkonform und beendet ihren Lauf - wird anschließend aber zurecht disqualifiziert

über 800 Meter soll es dann besser laufen ...

... kurz nach dem Start lagen die Läuferinnen noch eng zusammen ...

... doch nach 400 Metern wurden die Unterschiede schon sichtbar

im Endspurt musste sich Pia der hier noch hinter ihr liegenden Läuferin knapp um 11 Hundertstel Sekunden geschlagen geben

Alica ging zunächst das Tempo der Starterin mit der 226 mit ...

... hatte aber nach 400 Metern bereits 20 Meter Rückstand ...

... der sich bis zum Schluß auf rund 45 Meter vergrößerte

Dennoch war dies eine ausgezeichnete Leistung, die mit Platz 2 belohnt wurde

Das Maskottchen des Hamburger SV gratulierte zum Geburtstag und zum erfolgreichen Lauf über 800 Meter

vollkommen überrascht war Alica, als der Stadionsprecher ihr bei der Vorstellung zum B-Endlauf zum Geburtstag gratulierte ...

sichtlich glücklich bedankte sie sich

beim Lauf wurde ihr dann aber nichts geschenkt - sie kommt als Vierte ins Ziel und wird Gesamt-Zwölfte

Pia's 3.Versuch über die 1,17 Meter sah zunächst gut aus, bevor sie die Latte dann knapp riss

Alica landete 3 gleichwertige Versuche im Weitsprung und belegte Platz 23

 
Besucher Heute47
Besucher Gestern209
Woche1071
Monat3068
Besucher Gesamt969763
  • images/ns16sponsoren/1.png
  • images/ns16sponsoren/10.png
  • images/ns16sponsoren/11.png
  • images/ns16sponsoren/13.png
  • images/ns16sponsoren/14.png
  • images/ns16sponsoren/15.png
  • images/ns16sponsoren/16.png
  • images/ns16sponsoren/2.png
  • images/ns16sponsoren/3.png
  • images/ns16sponsoren/4.png
  • images/ns16sponsoren/5.png
  • images/ns16sponsoren/6.png
  • images/ns16sponsoren/7.png
  • images/ns16sponsoren/8.png
  • images/ns16sponsoren/9.png

Facebook - Abteilung Fussball

Facebook - Der Fussballnachwuchs

Facebook - Abteilung Handball

Facebook - Abteilung Tischtennis