Starke Laufleistungen – HSV fast nicht zu schlagen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

News - Leichtathletik

Der letzte Wettkampf des Jahres führte 9 Hagenower Leichtathleten der Altersklassen U12 und U14 in die Schweriner Laufhalle am Lambrechtsgrund. Beim alljährlichen Weihnachtssportfest nahmen in diesem Jahr 18 Vereine aus 4 Bundesländern (MV, Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) teil. Insgesamt wetteiferten 128 Athleten (81 Mädchen und 47 Jungen) um die begehrten ersten 3 Plätze in den verschiedenen Disziplinen. Wie immer gab es neben der Urkunde auch einen Schokoladenweihnachtsmann.

Gleich 3 dieser begehrten Weihnachtsmänner konnte Pia Herklotz (W12) mit nach Hause nehmen. In allen 3 Disziplinen, in denen sie an den Start ging, behauptete sie sich in starken Teilnehmerfeldern mit sehr guten Leistungen. Nachdem Pia ihren 60m-Vorlauf in 8,99 Sekunden gewann und damit erstmals unter 9 Sekunden blieb, erreichte sie im Endlauf in 9,01 Sekunden den 3.Platz. Insbesondere im Weitsprung wuchs Pia über sich hinaus. Nachdem bisher die Bestleistung bei 4,01 Meter lag, landete sie im ersten Versuch bei 4,43 Meter und bestätigte diese Weite im 2. Versuch mit 4,34 Meter, bevor sie im 3.Versuch eine weitere persönliche Bestleistung mit 4,60 Meter aufstellte und in dieser Disziplin ebenfalls den 3.Platz belegte. Im abschließenden 800 Meter-Lauf lief Pia souverän einen Start-Ziel-Sieg heraus. In 2:45,03 Minuten ließ sie der Konkurrenz keine Chance.

Kurz zuvor machten es ihr Owe Fischer-Breiholz (M13) und Jonas Wallschläger (M11) vor. Auch sie übernahmen kurz nach dem Start die Führung und beendeten ihre Läufe siegreich. Owe bestritt ebenfalls ein Rennen mit einem Start-Ziel-Sieg. Jonas musste sich in den ersten beiden Runden noch einer starken Gegenwehr widersetzten, bevor er die zwischenzeitlich verlorene Führung wieder übernahm und sie in den letzten beiden Runden nicht mehr abgab. Neben den 3 Siegen in den 800-Meter-Läufen gab es für die Hagenower Athleten weitere Podest-Plätze in dieser Disziplin. Alica Lühr (W11) war ebenfalls kurz vor einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Dreieinhalb der Vier Runden führte sie das Feld mit zeitweise sehr großem Vorsprung an, ehe Marlene Dahms vom SV "Union" Wesenberg e.V. das Tempo verschärfte und den Abstand schmelzen ließ, Alica rund 60 Meter vor dem Ziel überholte und sich den Sieg sicherte. Alica wurde dennoch von Trainer Fred Bahr ausdrücklich für ihre Leistung gelobt, denn eine Zeit von 2:47,07 Minuten rund 5 Wochen vor den Landesmeisterschaften ist sehr gut. Insbesondere der Fakt, dass Alica das Rennen von vorn gestaltete gefiel dem Trainer, denn „sich anhängen und hinterherlaufen kann jeder“. Ebenfalls sehr überzeugend verlief der Zeitendlauf von Lioba Prehn und Jasmin Lüders (beide W10). Sie orientierten sich am Tempo von Lisa Marie Ewert von der SG 03 Ludwigslust und liefen an Position 2 und 3. Als Lioba eine kleine Lücke ließ, ging Jasmin an ihr vorbei und schloss diese Lücke wieder. Den Sieg von Lisa Marie in 2:52,01 Minuten konnten beide nicht gefährden. Rund 100 Meter vor dem Ziel holte sich Lioba Position 2 wieder zurück und kam in 2:55,08 Minuten direkt vor Jasmin in 2:57,01 Minuten ins Ziel. Obwohl Jasmin damit eine persönliche Bestleistung aufstellte, es aber noch einen zweiten Zeitendlauf gab, den Klara Jefremow vom Schweriner SC in 2:56,02 gewann, reichte es insgesamt leider nur zum undankbaren vierten Platz.

Den letzten Podest-Platz des Tages für unseren Verein errang die 4 x 100 Meter-Staffel der Mädchen U12. Jule Paegel, Leonie Boldt, Lioba Prehn und Alica Lühr absolvierten diesen Lauf in 1:02,10 Minuten und wurden damit Dritte.
Über die 50 Meter in der W10 verpassten Jule (8,08 Sekunden) und Lioba (8,10 Sekunden) mit Platz 7 und 8 nur knapp den Endlauf der besten 6 Sprinterinnen.

Neben den Einzelergebnissen sind folgende Punkte positiv hervorzuheben:
Im Weitsprung gab es nicht einen einzigen ungültigen Versuch. 7 der 9 Starter standen mindestens einmal auf dem Podest. Mit Platz 4 über die 800 Meter verpasste Jasmin das Podest ebenso knapp wie Lisa Jessel mit Platz 5 im Sprint und Platz 6 im Weitsprung. Dadurch kann man von einer überzeugenden und positiven Mannschaftsleistung sprechen.

Hier ein Überblick über alle erzielten Hagenower Resultate:

 

Name AK Sprint Vorlauf
(50/60 Meter)
Sprint Endlauf
(50/60 Meter)
800 Meter Weit Staffel
Lioba Prehn W10 8,10 s / -   02:55,10 min 3,60 m  
Jasmin Lüders W10 8,50 s / -   02:57,01 min 3,54 m  
Jule Paegel W10 8,08 s / -     3,79 m  
Leonie Boldt W10 8,36 s / -   03:14,02 min 3,60 m  
Alica Lühr W11 7,86 s / - 7,96 s / - 02:47,07 min 3,74 m  
Pia Herklotz W12 - / 8,99 s - / 9,01 s 02:45,03 min 4,60 m  
Lisa Jessel W13 - / 9,17 s     4,42 m  
Jonas Wallschläger M11 7,82 s / - 7,94 s / - 02:38,05 min 3,79 m  
Owe Fischer-Breiholz M13 - / 8,56 s - / 8,61 s 02:26,05 min 4,89 m  
Staffel
Jule, Leonie,
Lioba, Alica
WU 12         01:02,10 min

 

 

… und hier das gesamte Resultat:

https://ladv.de/ergebnisse/38656/Sch%C3%BCler-Weihnachtssportfest-des-Schweriner-SC-Ergebnisliste-Schwerin-2017.htm

 

Randnotiz:

Diesmal war der Wettkampf gut organisiert, auch wenn es kleinere technische Schwierigkeiten gab, die kurzfristig gelöst werden konnten. Nicht zuletzt wurde dies durch die guten Kampfgerichte möglich gemacht. Das Kampfgericht „Kugelstoßen“ muss dabei besonders hervorgehoben werden, auch wenn aus Hagenow kein Athlet in dieser Disziplin antrat. Die Herren im Alter von 57, 70 und 80 Jahren (Schnitt 69 Jahre) waren wohl das älteste Kampfgericht in der Geschichte dieses Wettkampfes und machten ihre Sache außerordentlich gut.

Wie man sieht, hält Sport jung !

 

Lisa springt 4,42 Meter und belegt Platz 6

 


Pia gewinnt ihren Vorlauf ebenso knapp ...

 

... wie sie sich Platz 3 im Endlauf sichert

 

Jule verliert gleich am Start einen Meter ...

 

... so dass Leonie auf Lioba nach 200 Metern an 3. Stelle wechselte - Die Staffel sichert sich Platz 3 ...

 

... und freut sich über 4 Schokoladenweihnachtsmänner

 

nach 400 Metern liegen Lioba und Jasmin noch dicht hinter Lisa Marie Ewert ...

 

... die im Ziel einen deutlichen Vorsprung hatte

 

Alica lief zunächst souverän voraus ...

 

... wurde aber kurz vor dem Ziel überholt und belegt am Ende Platz 2

 

Zunächst setzte sich Jonas an die Spitze des Feldes ...

 

... kontrollierte zwischenzeitlich an 3.Stelle das Rennen ...

 

... ehe er im Schlußspurt den Sieg perfekt machte

 

Owe setzte sich nach dem Start direkt an die Spitze des Feldes ...

 

... baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus ...

 

... und gewann überlegen